Die Datenschutz- und Cookie-Hinweise bzgl. der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wurden aktualisiert. Lesen Sie hier Genaueres oder kontaktieren Sie uns.

« zurück zu BAR-LIFE Artikel

DAS SIND DIE LIEBLINGSCOCKTAILS DER WELTBESTEN BARTENDER!

Jeder Bartender hat einen bestimmten Cocktail, den er liebend gern für andere Menschen zubereitet. Wir haben also drei World Class Bartender gefragt, was ihr spezieller Lieblingscocktail ist, und warum. Erfahre mehr über die Zubereitung und finde heraus, wie Du diese Rezepte Deinen Gästen empfiehlst!

Bannie Kang – World Class Winner 2019 liebt die Einfachheit des Pisco Sours.

Was ist dein Lieblingscocktail?

Wenn ich wählen müsste, würde ich Pisco Sour sagen. Ich liebe es, mit diesem Cocktail zu experimentieren und dem Klassiker einen modernen Touch zu verleihen. Gleichzeitig und je nach Stimmung schätze ich auch Whisky Highballs oder einen Chilcano de Pisco – eine schöne Alternative zum Pisco Sour, die in einem Highballglas serviert wird. Ein erfrischender Drink, den man kaum verpfuschen kann.

Warum ist das dein Favorit?

Dieser Cocktail ist wirklich einfach und schnell zubereitet. Nach einer langen Schicht also genau das, was ich brauche. Wenn man ihn richtig schüttelt, bildet das Eiweiß einen cremigen Schaum, der die sauren Noten perfekt ausbalanciert und ihm eine köstlich seidige Textur gibt.

Gibt es eine Geschichte hinter dem Drink?

Der Pisco Sour war einer der ersten Drinks, die ich jemals zubereitet habe, deshalb kann ich mich besonders gut an ihn erinnern. Ich hatte gerade im City Space im Swissotel Stamford angefangen. Dort gehörte er zu den beliebtesten Drinks auf der Cocktailkarte. Ich werde mich für immer daran erinnern, wie mein Chef den Cocktail probierte und sagte: „Das ist kein Pisco Sour… der sollte Pisco Sweet heißen!“

Wie empfiehlst du ihn Gästen?

Ich erkläre den Gästen wie frisch und schmackhaft dieser Cocktail ist und er – wenn er gut zubereitet wird – zu den süffigsten Cocktails überhaupt zählt. Aber sei vorsichtig: Der Pisco Sour geht runter wie Öl, allerdings kann er sehr stark sein, je nachdem wie er zubereitet wurde.

BANNIE KANG’S PISCO SOUR

ZUTATEN:

50 ml Pisco

25 ml frischer Limettensaft

20 ml Zuckersirup

20 ml Maracujapüree

1 Eiweiß (oder Aquafaba für eine laktosefreie Variante)

2-3 Dashes Angostura Bitters

ZUBEREITUNG:

Alle Zutaten abgesehen von Angostura Bitters in den Shaker geben.

Zunächst im Dry Shake vermischen. Dann gutes Eis hinzufügen und kräftig schütteln.

Doppelt in eine gekühlte Coupette abseihen und mit Angostura Bitters verfeinern.

Alkoholgehalt: 19,9 g

Tim Philips-Johansson – World Class Winner 2012 bevorzugt seinen eigenen klassischen Martini.

Was ist dein Lieblingscocktail?

Ich glaube, dass es einen passenden Cocktail für jede Gelegenheit, an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit gibt. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich trotzdem einen Favoriten habe und das ist momentan der Martini. Jep, langweilig, ich weiß. Durch das Experimentieren und Ausprobieren habe ich genau die Kombinationen gefunden, die meinem persönlichen Geschmack entsprechen. Aber vermutlich werde ich nach der Veröffentlichung dieses Artikels schon längst wieder einen neuen Lieblingsdrink haben.

Warum ist das dein Favorit?

Ich könnte tagelang darüber sprechen, warum ein Martini der perfekte Cocktail ist. Ich könnte Dir dazu Robert Simonsons Buch „The Martini Cocktail” empfehlen. Du hast richtig gehört: Es gibt ein ganzes Buch zu einem einzigen Drink! So gut ist er.

Wie bereitest du ihn zu?

Ein knackig kalter Martini sollte wie das beste Wasser der Welt schmecken. Die perfekte Verbindung eines trockenen Gins mit einem großzügigen Schuss Wermut, einem Hauch Orange Bitters und der wahrscheinlich unterschätztesten Zutat überhaupt: Wasser. Denn das Schmelzwasser spielt eine entscheidende Rolle, um die Operation Martini erfolgreich durchzuführen. Wenn dir danach ist, kannst du den Drink mit einer Olive oder etwas Zitronenschale verfeinern.

Wie empfiehlst du den Drink deinen Gästen?

Der Martini ist ein trockener, ginlastiger Drink, der eher herbe Vorlieben bedient und die Geschmacksnerven reinigt. Er ist die richtige Wahl, um einen ganz besonderen Moment zu genießen – in einer bestimmten Bar, zubereitet vom Bartender deines Vertrauens, oder von dir selbst.

TIM PHILIPS-JOHANSSON’S MARTINI

ZUTATEN:

40 ml Tanqueray London Dry Gin

25 ml Belsazar Dry

2 Tropfen Orange Bitters

ZUBEREITUNG:

Auf Eis rühren.

Abseihen und mit einer Olive garnieren (oder nicht).

Alkoholgehalt: 18,9 g

Kaitlyn Stewart – World Class Winner 2017 bereitet gerne instagramtaugliche Margaritas zu.

Was ist dein Lieblingscocktail?

Ich finde es schwierig, einen bestimmten Cocktail zu wählen, weil ich je nach Stimmung verschiedene habe. Wenn ich aber einen Cocktail wählen müsste, den ich für den Rest meines Lebens trinke, wäre es die Margarita.

Warum ist das dein Favorit?

Weil die Margarita gleichzeitig komplex und einfach ist, mit einer feinen Balance süßer und saurer Komponenten. Ändert sich eine Komponente nur leicht, dann verändert sich das komplette Aromenprofil. Diesen Drink auf den Punkt zu balancieren, lässt mich meine Fähigkeiten an der Bar wirklich demonstrieren.

Sei es die Tommy’s Margarita, die Mezcal Margarita, oder die Frozen Strawberry Margarita auf einer sonnigen Terrasse: Für jeden Moment gibt es den passenden Twist. Persönlich bevorzuge ich allerdings immer noch die klassische Variante.

Eine klassische Margarita mit Cointreau verleiht dem Cocktail weitere Aromentiefe. Die Orangennoten mildern die Säure und unterstreichen die pflanzlichen Aromen des Tequilas.

Wie empfiehlst du ihn deinen Gästen?

Wenn ich diesen Cocktail in der Vergangenheit empfohlen habe, haben einige Gäste das Gesicht verzogen bei dem Gedanken an Tequila-Cocktails. Vermutlich, weil sie bereits schlechte Erfahrungen gemacht haben. Mittlerweile versuche ich ihnen mitzuteilen, dass eine gut gemachte Margarita leicht und erfrischend ist. Sie ist ein vielseitiger Cocktail, der zu jeder Jahreszeit passt, aber besonders gut an einem heißen Sommertag genossen werden kann.

KAITLYN STEWART’S MARGARITA

ZUTATEN:

40 ml Don Julio Blanco Tequila

15 ml Cointreau

20 ml frischer Limettensaft (nur frischer Limettensaft gewährleistet die richtige Säurebalance)

1 Dash Zuckersirup

ZUBEREITUNG:

Alle Zutaten in einen Shaker geben und für 10 Sekunden shaken.

In einen mit Eis gefüllten Tumbler mit Salzrand abseihen.

Mit einer Orangenzeste garnieren.

Alkoholgehalt: 17,7 g

Wie du vielleicht aus diesen Antworten herauslesen kannst, sind Cocktailvorlieben etwas sehr Persönliches und abhängig von verschiedenen Faktoren wie Stimmung, Ort oder Wetter! Daher ist es besonders faszinierend zu erfahren, was die besten Bartender der Welt am liebsten zubereiten.

Wir halten Dich auf dem Laufenden @diageobarac_de_at auf Instagram.

Du möchtest Zugang zu exklusiven Inhalten? Dann registriere Dich noch heute für die Diageo Bar Academy.

Für Dich empfohlen: