Die Datenschutz- und Cookie-Hinweise bzgl. der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wurden aktualisiert. Lesen Sie hier Genaueres oder kontaktieren Sie uns.

« zurück zu BAR-LIFE

GLOBAL FINALS ... UND JEZT?


Das Finale eines nationalen World Class Wettbewerbs zu gewinnen, ist keine leichte Aufgabe. Tatsächlich muss man dafür schon verdammt gut sein. Der nationale Wettbewerb ist nie einfach und die meisten von euch haben viel Arbeit investiert, um da hin zu kommen, wo ihr jetzt seid, unabhängig davon, ob ihr aus Österreich oder Vietnam kommt. Sobald dein Name als Sieger des World Class National Final bekannt gegeben wird und deine Landsleute dich feiern, bist du auf einmal im Rampenlicht und kannst die anschließende Party in vollen Zügen genießen. Sobald sich der Staub wieder gelegt hat, ist es jedoch an der Zeit, mit deiner nächsten und noch viel größeren Herausforderung zu beginnen: der Vorbereitung auf das World Class Global Final.

Ich habe Hunderte von Barkeepern betreut, beurteilt und zum Erfolg geführt, die im World Class Global Final antreten durften, ganz zu schweigen davon, dass ich auch selbst die Ehre hatte, zweimal anzutreten und weiteren vier beizuwohnen. Ich finde, ich bin also durchaus qualifiziert, dir zu sagen, was du tun solltest, aber auch – was noch wichtiger ist – was du während deiner Woche bei diesem Cocktailwettbewerb der Extraklasse nicht tun solltest.

Einen Moment nachzudenken, ist wichtig, bevor du dich auf den bevorstehenden Wettbewerb vorbereiten kannst. Hier also ein Artikel für diejenigen, die sich selbst die besten Barkeeper ihrer Nation nennen dürfen. Es ist eine einfache Anleitung in fünf Schritten, wie du dich auf den größten Test deines Lebens vorbereiten kannst.


DIE MEDIEN

Das Wichtigste zuerst: Arbeite mit den Medien zusammen. Das wirst du müssen, wenn du als Sieger hervorgehen willst. Es bleibt jetzt keine Zeit mehr für Schüchternheit, Privatsphäre oder Möchtegern-Coolness. Wenn du die World Classs gewinnen willst, überfordert es dich vielleicht am Anfang erstmal, wie viele Leute auf einmal deine Meinung dazu hören wollen, warum du der beste Barkeeper deines Landes bist. Aber die Aufmerksamkeit als etwas Positives zu sehen, sie anzunehmen und sich Zeit für die Leute zu nehmen, die deinen Ethos in Bezug auf das Mixen von Drinks hören wollen, ist die Voraussetzung, um überhaupt erst am Wettbewerb teilnehmen zu können. Nutze diese Zeit, um dir einen Namen zu machen, und sprich auch über die Bar, die dich auf deinem bisherigen Weg unterstützt hat.

ALTE REZEPTE WIEDERVERWENDEN

Du bist aufgrund deines Charmes, deines Talents, aber vor allem deiner unglaublichen Getränkekonzepte dort angekommen, wo du jetzt bist. Diese Getränke, die dir das Recht geben, dich selbst als nationalen Meister zu bezeichnen, sind ohne Frage großartig und es ist keine Schande, einige dieser Konzepte im globalen Finale wiederzuverwenden, wenn sie zu der Art der Herausforderung passen. Sobald das „Challenge Pack“ für das World Class Global Final veröffentlicht wurde, bekommst du einen Eindruck von den verschiedenen Hürden, die du zu bewältigen hast, sowie von der Anzahl der Herausforderungen, für die du Getränke zubereiten musst. Sobald dies klar ist, musst du genügend Zeit investieren, um dich auf jede dieser Herausforderungen vorzubereiten. Wenn du Glück hast, können einige der Cocktails und Konzepte, die du beim nationalen Finale vorgestellt hast, auch in den Herausforderungen verwendet werden, denen du dich im weltweiten Final stellen musst. Denn genau dafür ist das nationale Finale gedacht: als Chance, Barkeeper auf die Strapazen des weltweiten Finales vorzubereiten und ihnen die bestmögliche Chance zu geben, auch auf der weltweiten Bühne zu glänzen.

Wenn du den ausgefeilten und geprobten Drink wiederverwendest, der dir den Sieg beim nationalen Finale und das Lob der Jury eingebracht hat, dann hast du mehr Zeit, dich den Herausforderungen zu widmen, für die du neue Ideen entwickeln musst. Je mehr Zeit du zum Üben für eine der Herausforderungen hast, bei denen es um Geschwindigkeit geht (und um dir ein paar coole Sprüche auszudenken), desto besser.

HOL DAS BESTE AUS DIR HERAUS

Das Beste aus dir herauszuholen ist die Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb. Du musst dich dabei nicht verstellen, aber zeige dich auf jeden Fall von deiner gastfreundlichsten und charmantesten Seite. Das heißt auch, dass man sich ein bisschen (aber nicht zu viel) einschmeicheln muss.

Du solltest dich unbedingt schon zu Beginn der Finalwoche der Jury vorstellen und nicht erst kurz bevor du für sie im Wettbewerb ein Getränk zubereiten musst. Dieses Gefühl der Vertrautheit hilft nicht nur der Jury, deine Persönlichkeit mit deiner Leistung in Verbindung zu bringen, sondern macht dein Leben auch viel stressfreier, da du vor neuen Freunden dein Können zur Schau stellst und nicht vor einem Fremden, über den du nur aus dem Internet Bescheid weißt.

VERLIERE DAS ZIEL NICHT AUS DEN AUGEN

Das World Class Global Final ist wie ein Zirkus. Diese Analogie wird dir zugutekommen, wenn du dich selbst als einen der Darsteller betrachtest. In einem Zirkus sieht man den Löwenbändiger nicht, wie er während des Auftritts des Zauberers im Publikum Zuckerwatte isst und Limonade trinkt. Deshalb solltest du nicht zu lange auf der CÎROC-Party in einem Privatjet oder bei einem anderen coolen Event rumhängen, das für die Gäste gedacht ist, die den Wettbewerb als Zuschauer und nicht als Teilnehmer besuchen. Du bist schließlich hier, um zu gewinnen. Vergiss das nicht. Du bist nicht hier, um Party zu machen.

Das World Class Global Final ist eine sehr aufregende Woche und du musst dich bemühen, dich nicht von den vielen kleineren Events ablenken zu lassen. Glaub mir, du hast später noch ein ganzes Jahr lang Zeit zum Feiern, wenn du erstmal in der letzten Nacht in Mexiko-Stadt zum Sieger gekürt wurdest.

LASS DIR DEN ERFOLG NICHT ZU KOPF STEIGEN

Nur weil du in der Vergangenheit schon ein paar Cocktailwettbewerbe gewonnen hast, heißt das nicht, dass du für diese bestimmte Jury an diesem Tag besser bist als alle anderen bei diesem Wettbewerb. Bescheidenheit ist eine der Eigenschaften, die einen großartigen Barkeeper ausmacht. Wenn du dich „Landesbester“ nennen darfst, wird dein Ego von Tausenden von Menschen ständig gestreichelt. Mein Rat ist jedoch, all das zu ignorieren. Sei dankbar für den Titel, aber höre weiterhin zu, lerne von anderen und sei dir bewusst, dass es immer jemanden gibt, der besser ist als du.

Diese Einstellung zusammen mit meinen anderen Tipps werden dir helfen, das Beste aus dir herauszuholen. Egal, ob du dann auf dem 50. oder dem ersten Platz landest, du wirst es nicht bereuen, solange du am härtesten gearbeitet und dein Bestes gegeben hast.

Schließlich soll das Zubereiten von Cocktails auch Spaß machen. Wie wir als Barkeeper unseren Lebensunterhalt verdienen, kann uns sehr viel Freude bringen. Diese Freude auch im Wettbewerb zu vermitteln und deine Persönlichkeit zu zeigen, sollte deine Priorität sein.

Ich freue mich schon, euch alle bei den Global Finals zu sehen und mich von eurer Kreativität überraschen zu lassen. Viel Erfolg!


Für Dich empfohlen:

  • MI CASA ES TU CASA

    MI CASA ES TU CASA

    Das Sprichwort „Mi casa es tu casa“ gibt es aus gutem Grund ... man muss es auch wirklich so meinen, wenn man es ausspricht, und es muss von Herzen kommen.

  • BEREIT FÜR DEN ERFOLG? EIN LEBENSLAUF, DER ÜBERZEUGT

    BEREIT FÜR DEN ERFOLG? EIN LEBENSLAUF, DER ÜBERZEUGT

    Dein Lebenslauf ist eine einfache Möglichkeit, dich künftigen Arbeitgebern von deiner besten Seite zu zeigen. Ihn aufzubessern, ist ein fortlaufender Prozess. Mit dem Erlernen neuer Fähigkeiten und dem Sammeln neuer Erfahrungen wird auch dein Lebenslauf immer länger. So kannst du dein Profil ausbauen, bis es die Anforderungen für eine neue Stelle erfüllt. Stephen Waters, Geschäftsführer von Watershed, gibt Tipps zum Gestalten von Lebensläufen, die Eindruck hinterlassen.

  • WIE DEIN BETRIEB SICH VON DER MASSE ABHEBT

    WIE DEIN BETRIEB SICH VON DER MASSE ABHEBT

    Neue Bars gibt es mittlerweile an jeder Straßenecke. Deshalb ist es heute so wichtig wie nie, sich von der Konkurrenz abzusetzen. Wir haben mit Größen der Barbranche – Inhabern, Bartendern und Servicekräften – gesprochen, um herauszufinden, was ihr Erfolgskonzept ist und wie sie sich von der Masse abheben.