We have updated our Privacy and Cookie Notice to keep you informed where we may process your personal data. See more here or contact us for more information.

« zurück zu WOHLBEFINDEN

EIN LEITFADEN FÜR GESÜNDERE FEIERTAGE MIT TIM ETHERINGTON-JUDGE

Weihnachten und andere große Feiertage können für die Barindustrie besonders geschäftige Zeiten sein, aber es besteht auch die Gefahr eines Burnouts für diejenigen, die zu diesen Zeiten arbeiten. Der Gesundheitsexperte Tim Etherington-Judge (Gründer von Healthy Hospo) gibt dir Tipps und Tricks für gesündere und glücklichere Feiertage.


Beginn der verrückten Feiertage

Jetzt steht wieder diese Jahreszeit vor der Tür, in der sich Büroarbeiter versammeln, unsere Bars und Restaurants stürmen, und Weihnachten feiern, als wäre es wieder 1999. Der Dezember ist der anstrengendste Monat für Arbeiter im Gastgewerbe, da es oft die geschäftigste Zeit des Jahres ist und unsere Gäste (viele nur einmal im Jahr) so richtig auf den Putz hauen wollen, während alles schön dekoriert ist.

Sinnvolle Meditation

Es ist nicht zu leugnen, dass die Arbeit im Gastgewerbe einer der stressigsten Jobs ist, die es gibt. Such dir einen ruhigen Ort abseits der Menschenmengen, es könnte der Abstellraum oder der Kühlraum sein, und gönne dir einfach mal eine Pause.

Einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen. Nimm dir eine Minute lang Zeit, um dich auf deine Atmung zu konzentrieren. Das ist alles, was du brauchst, um wieder in deinen Rhythmus zu kommen. Ich kann dir gar nicht sagen, wie hilfreich diese Technik in einer geschäftigen Nacht sein kann. Du glaubst mir nicht? Dann probier es aus und sieh selbst. Als Alternative kannst du auch eine App wie Mindspace ausprobieren, um unterwegs Hilfe beim Abschalten zu bekommen.

Das Team im Fokus

In einem Team gibt es keine Einzelkämpfer: Die Bewirtung von Gästen ist ein Teamjob. Dabei stehen du und dein Team den Horden von Gästen gegenüber, die immer mehr zu werden scheinen!

Achtet aufeinander und unterstützt euch bei Bedarf gegenseitig, dann werdet ihr es schaffen. Achte auch auf deine Mitarbeiter und stelle sicher, dass sich niemand übernimmt.

Denke daran, dass ihr zusammen stärker seid als allein und dass ein bisschen Selbstpflege für alle (besonders in geschäftigen Zeiten) wirklich einen großen Unterschied machen kann.

Schlaf als Priorität – Nimm dir genügend Zeit, um richtig auszuschlafen. Ich würde mindestens acht Stunden pro Tag empfehlen (gesellig sein kannst du im Januar wieder!).

Werde ein Zubettgeh-Profi – damit meinen wir das 90-minütige Zeitfenster vor dem Schlafengehen. Lege ein regelmäßiges Ritual fest: Zum Beispiel könntest du jeden Abend ein gutes Buch lesen, einen koffeinfreien Tee trinken, in dein Tagebuch schreiben, meditieren oder deine Aufgaben im Haushalt kurz vor dem Schlafengehen erledigen. Das kann den Geist beruhigen und die Zeit verkürzen, die du zum Einschlafen brauchst.

Verbanne dein Handy aus dem Schlafzimmer – Handys können ablenken und halten einen oft wach. Kaufe dir einen Wecker, wenn du Angst hast, ohne Handy nicht rechtzeitig aufzuwachen. Mit diesen Maßnahmen kommst du sofort zu einem besseren Schlaf – und das kostenlos.

Kühl, dunkel und ruhig – Mache dein Schlafzimmer zu einer Höhle: kühl (idealerweise zwischen 16,5 und 19,4 °C) und dunkel, entweder mit Verdunkelungsjalousien oder einer Augenmaske, besonders wenn du versuchst, zu schlafen, wenn es draußen hell ist. Verringere die Lautstärke mit Ohrstöpseln so weit wie möglich oder schlafe bei Bedarf in einem ruhigeren Raum.

Die Kraft eines guten Nickerchens – Mit ihrer Siesta sind die Spanier die Meister des Schlafens während des Tages. Lege tagsüber ein kurzes Nickerchen von 20 bis 30 Minuten ein (oder eine „kontrollierte Erholungsphase“, wenn du willst, dass es wissenschaftlicher klingt). Die Zeit für eine Mütze Schlaf zu finden, kann dir einen enormen Energieschub geben und dir helfen, den Tag zu überstehen. Es sollten aber nicht mehr als 30 Minuten sein, oder du fällst in einen tiefen Schlaf und wachst müder auf als zuvor!

Gutes Essen genießen

„Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung“, sagte schon Hippokrates, und er hatte völlig Recht ... Es ist nicht einfach, gutes (geschweige denn gesundes!) Essen zu finden, wenn du im Gastgewerbe arbeitest.

Fülle deinen Kühlschrank mit gesunden Suppen und einfachen Gerichten zum Aufwärmen, die du nur noch kurz in der Mikrowelle erwärmen musst, wenn du nach Hause kommst. Smoothies können auch eine gute Wahl sein, um schnell und einfach viele gesunde Nährstoffe in deinen Körper zu bekommen.

Den Blues nach der Schicht vermeiden

Du hast eine verrückte Nacht bis zum Ende durchgezogen, daher sollte die Zeit nach deiner Schicht ein günstiger Moment sein, um dich zu entspannen – indem du zum Beispiel mit Kollegen ein bisschen darüber schimpfst, wie anstrengend die Schicht war.

Dein Drink nach der Schicht sollte möglichst alkoholfrei oder alkoholarm sein, damit du alle Vorteile des Entspannens und Loslassens nach einer harten Schicht nutzen kannst, ohne dadurch deinen Schlaf zu beeinträchtigen.

Jetzt steht wieder diese Jahreszeit vor der Tür, in der sich Büroarbeiter versammeln, unsere Bars und Restaurants stürmen, und Weihnachten feiern, als wäre es wieder 1999. Der Dezember ist der anstrengendste Monat für Arbeiter im Gastgewerbe, da es oft die geschäftigste Zeit des Jahres ist und unsere Gäste (viele nur einmal im Jahr) so richtig auf den Putz hauen wollen, während alles schön dekoriert ist.

Hart arbeiten, gründlich erholen

Wir wollen das gar nicht schönreden: Der Dezember ist ein anstrengender Monat. Extrem lange Arbeitszeiten, verrückte Schichten, schwierige Gäste und reichlich Stress. An harter Arbeit ist nichts auszusetzen. Wenn du die geschäftigeren Zeiten jedoch gut überstehen willst, musst du dich auch darauf konzentrieren, dich gründlich zu erholen. Nur so kannst du in jeder Schicht 100 % geben und die richtige Work-Life-Balance finden.

Wir bei Healthy Hospo haben einige Tipps, wie du dich erholen und auch im Januar noch fit sein kannst.

Achte auf genügend Schlaf! Ganz einfach.

Wenn du nur einen Punkt auf dieser Liste abhaken willst, dann sollte es der bessere Schlaf sein. Als Gesellschaft schlafen wir weniger als je zuvor und in unserer Branche wohl am allerwenigsten. Du solltest Schlaf auf keinen Fall als Zeitverschwendung sehen oder als Zeit, in der du etwas tun könntest, was mehr Spaß macht. Betrachte ihn stattdessen als genau das, was er wirklich ist: unerlässliche Erholungszeit.

Es gibt so viele Möglichkeiten, deinen Schlaf zu verbessern – vom Kauf einer neuen Matratze bis hin zur Inanspruchnahme eines Schlafcoaches. Einige Dinge, die du tun kannst, kosten dich keinen Cent:


Für Dich empfohlen:

  • WORK-LIFE-BALANCE FÜR BARKEEPER: MIT AUSGEWOGENHEIT ZU MEHR GLÜC

    WORK-LIFE-BALANCE FÜR BARKEEPER: MIT AUSGEWOGENHEIT ZU MEHR GLÜC

    Genügend Schlaf zu bekommen, auf die Ernährung zu achten und sich Zeit für sich selbst zu nehmen, ist für so manchen Barkeeper eine echte Herausforderung. Wir haben die Profis Camille Vidal, Jamie Jones und Alex Kratena gefragt, wo sie Ausgleich zum stressigen Gastgewerbealltag finden.