We have updated our Privacy and Cookie Notice to keep you informed where we may process your personal data. See more here or contact us for more information.

« zurück zu DRINKSPIRATION - Artikel

AROMAFAVORIT – SO VERWENDEST DU JOHNNIE WALKER BLACK LABEL

Du möchtest das Maximale aus deinen klassischen Whisky-Cocktails herausholen? Die Kanadierin Lauren Mote gibt als preisgekrönte Barkeeperin, Branchenkennerin und Global Cocktailian Expertentipps zur Verwendung von Johnnie Walker Black Label in deiner Bar und enthüllt einige innovative und neue Cocktailrezepte für den Anfang.

JOHNNIE WALKER BLACK LABEL ALS AROMAFAVORIT IN DEINER BAR

Wir Barkeeper lassen uns von allem um uns herum inspirieren, zum Beispiel von den Aromen der Flüssigkeiten, mit denen wir täglich zu tun haben – entweder durch ihre Herkunft, Geschichte oder ihren Ruf, die Verfügbarkeit und ihren Preis. Der preisgekrönte Johnnie Walker Black Label bringt alles davon mit – wahrlich inspirierend.

Vor mehr als 100 Jahren hat man diesen kultigen Scotch Whisky einfach mit Eis, mit Wasser oder als Basis für die weltweit besten Cocktails serviert. Er hat an seiner Vielseitigkeit und Großartigkeit über ein Jahrhundert lang bis heute nichts einbüßen müssen.

WAS STECKT HINTER DEM BLEND

Ein kleines Team von 12 Experten sorgen für die perfekte Balance von Single Malts und Grain Whiskys, die aus den vier Whisky-Regionen Schottlands (Four Corners of Scotland) stammen, um erstklassige Aromen zum Johnnie Walker Black Label zu vereinen.

Ich bin immer wieder überrascht, wie viel diese Whisky-Blender mit Barkeepern gemeinsam haben, denn sie sind das für die Welt der Whiskys, was die Barkeeper für die Getränkeindustrie bedeuten. Wir designen ein fertiges Produkt und brechen es in seine Bestandteile herunter, um das Aroma zu erreichen, das wir uns vorgestellt haben. Dazu nutzen wir die feinsten und hochwertigsten Zutaten, die wir bekommen können. Genauso gehen die Whisky Master bei Johnnie Walker vor, denn ihnen stehen die besten Ausgangsprodukte zur Verfügung, um Aroma, Textur und Konsistenz aufeinander abzustimmen.

ALLES DREHT SICH UM DAS AROMA

Die Gedanken von uns Barkeepern drehen sich hauptsächlich um Aromen und Johnnie Walker Black Label bietet uns eine dynamische Ausgangsposition, um kreativ ans Werk zu gehen. Mit seinen Noten von frischem Obst und Kompott sowie intensiven würzigen und rauchigen Aromen mit einem Hauch Honigessenz ist dieser Whisky der Traum aller Barkeeper. Natürlich ist es ein beidseitiges Vergnügen, da der Whisky dem Cocktail sein Aromenprofil schenkt und gleichzeitig die Zutaten des Cocktails die Charakteristiken des Whiskys unterstreichen.

Johnnie Walker Black Label ist für uns Barkeeper eine große Sache. Er zeigt nicht nur seine süße und fruchtige Seite, sondern er bietet mit seinen vielschichtigen Geschmacksfacetten die perfekte Ausgangsbasis, um kreative Cocktails zu entwickeln. Jede Zutat, die der Barkeeper mit Johnnie Walker Black Label kombiniert, vermischt sich geschmacklich mit der nächsten. Genau darum geht es bei einem modernen Cocktail.

SO VERWENDEST DU JOHNNIE WALKER BLACK LABEL IN DEINER BAR

Johnnie Walker Black Label ist ein wundervoller Whisky, der pur oder auf Eis einfach nur himmlisch ist. Als Barkeeper bringen wir seine volle Power jedoch in Form von Cocktails zum Vorschein.

Die wahre Schönheit des Johnnie Walker Black Label liegt in seiner Vielseitigkeit. Bei der Verwendung dieses Whiskys gibt es keine Regeln und du kannst kreativ ans Werk gehen, um dem Gast Cocktails auf Basis von Whisky zu servieren, von denen sie vorher nicht einmal zu träumen wagten.

Die einfachsten Cocktails mit Whisky, wie zum Beispiel Old Fashioned, Manhattan und Whisky Sour, erreichen mit Johnnie Walker Black Label eine völlig neue Ebene, denn Mais, Weizen und Roggen fordern den Gaumen auf ganz andere Weise heraus als Scotch Whisky auf Basis von größtenteils gemälzter Gerste.

Der Einfluss der Whiskys aus der Speyside und den Highlands im Johnnie Walker Black Label bringt wundervolle Noten an die Oberfläche, mit denen ausgezeichnet experimentiert werden kann. Zum Beispiel die Ingwerwurzel: diese scharfen Wurzelnoten mit frischem Kandisaroma sind im Johnnie Walker sehr dominant, kommen aber besonders im Johnnie Walker Black Label zur Geltung. Noten wie Ingwer, karamellisierter Honig, Zitrus und frische grasige Nuancen machen sich einfach unglaublich gut in Longdrinks, die zu jeder Zeit und ohne viel Wirbel genossen werden können.

Schau dir diese Rezepte mit Johnnie Walker Black Label, die du unbedingt mal ausprobieren solltest...

DUCHESS OF MORAY

Dieser Cocktail wurde nach der spirituellen Heimat von Johnny Walkers Destillerie Cardhu benannt und hebt die typischen rauchigen und süßen Aromen von Johnnie Walker Black Label hervor.

ZUTATEN

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten (außer das Ingwerbier) in einen mit Eis gefüllten Cocktailshaker füllen.

5 Sekunden lang shaken und durch ein Hawthorne-Sieb über frische Eiswürfel in ein schmales Longdrinkglas gießen. Mit Ingwerbier auffüllen, kurz umrühren und mit frischen Kräutern wie Minze, Thymian und Rosmarin garnieren.

(2,1 Standardgetränke* – 1,5 Einheiten pro Portion)

PENICILLIN

Dies ist meine moderne Interpretation eines Cocktail-Klassikers mit Johnnie Walker Black Label. Moderne Klassiker wie wir sie kennen, geben uns die Möglichkeit, unsere Betrachtungsweise traditioneller Spirituosen zu ändern. Heutzutage sollte jede Bar auf der Welt, die etwas auf sich hält, diesen Cocktail draufhaben.

ZUTATEN

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten in einen mit Eis gefüllten Cocktailshaker füllen.

8 Sekunden lang shaken und durch ein Hawthorne-Sieb über frische Eiswürfel in einen breiten Tumbler gießen.

Mit einer abgeschnittenen Zitronenscheibe garnieren.

(2,5 Standardgetränke* – 2 Einheiten pro Portion)

THE LALLANDS

Lallands ist „Lowlands“ auf Schottisch und die Bezeichnung für eine eine der Four Corners of Scotland, aus denen die beliebten Whiskys für den Johnnie Walker Black Label stammen. Die frischen und fruchtigen Noten des Glenkinchie Whisky aus den Lowlands sorgen für eine sanfte Süße.

ZUTATEN

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten mit Eis ca. 15 bis 20 Mal umrühren, bis alles gut gekühlt und die Eiswürfel etwas Wasser an die Mischung abgegeben haben. Über einen großen Eiswürfel in ein Old Fashioned-Glas geben.

Mit einer geschnittenen Orangenschale garnieren.

(3 Standardgetränke* – 2,9 Einheiten pro Portion)

(* Alkohol in Gramm, berechnet gemäß einem Standardgetränk im Vereinigten Königreich mit 8 g Alkohol.)