Die Datenschutz- und Cookie-Hinweise bzgl. der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wurden aktualisiert. Lesen Sie hier Genaueres oder kontaktieren Sie uns.

PROFI-TIPPS FÜR DIE ERSTELLUNG KOSTENGÜNSTIGER, BEEINDRUCKENDER

Vom Aufbau von Lieferantenbeziehungen bis zur Wiederverwendung von Zutaten: Natalie Ng, Mitinhaberin der Bar Door Knock in Sydney, verrät ihre bewährten Tipps, um den Gewinn zu maximieren, die Kosten zu minimieren und kreative und aufregende Getränke anzubieten, die die Gäste beeindrucken.

Letztendlich ist es wichtig, dass Ihre Ausgaben für Zutaten für Sie arbeiten und nicht umgekehrt. Cocktails, die auf clevere Weise zubereitet werden, ohne Kompromisse bei Qualität und Geschmack einzugehen, sind eine großartige Möglichkeit, genau das zu erreichen. Bei Door Knock konzentrieren wir uns darauf, intelligent und effizient zu arbeiten, um Getränke anzubieten, die geschmacklich überzeugen und trotzdem einen guten Bruttogewinn erzielen.

Es mag sehr einfach erscheinen, aber Sie sollten immer eine solide Beziehung sowohl zu Ihren Alkohol- als auch Frischwarenlieferanten aufbauen, um die besten Angebote zu erhalten und sicherzustellen, dass verderbliche Zutaten nur hochwertiger Qualität geliefert werden. Nehmen Sie sich Zeit, um mehr über deren Produkte zu erfahren, erzählen Sie ihnen von Ihrer Speisekarte oder von Ideen, die Sie für die Zusammenstellung Ihres Menüs haben - vielleicht haben sie sogar einige Ideen für innovative Getränke und wie Sie sie kreieren können.

Unsere Tipps für den Aufbau und die Pflege von Lieferantenbeziehungen:


Ein nachhaltiger Ansatz bei den Zutaten kann sich als sehr kosteneffektiv erweisen. Das World Resources Institute hat herausgefunden, dass ein Restaurant für jeden $1, den es in die Reduzierung von Lebensmittelabfällen investiert, durchschnittlich $7 einspart. Etwas, das Sie für Ihre Bar oder Ihr Restaurant ernsthaft in Betracht ziehen sollten, wenn Ihr Ziel darin besteht, Ihre Gewinnspannen zu verbessern.

Denken Sie immer an übrig gebliebene Zutaten, die Sie wiederverwenden könnten, um den Rest Ihres Cocktailmenüs abzurunden.

Für das im Video gezeigte Rezept haben wir eine Grapefruit-Kamille-Soda gemacht, aber wir haben die Grapefruit auch auf andere Weise für ein wirklich kreatives Getränk verwendet. Das Fruchtfleisch der Grapefruit wurde zum Beispiel in ein Salz verwandelt, mit dem das Glas dann umrandet wird. Dies fügt dem gesamten Getränk eine schöne zweite Dimension hinzu und ist eine wirklich kosteneffektive Möglichkeit, Ihr Getränk aufzuwerten und die Gäste zu beeindrucken.

Eine Grapefruitschale kann auch zu einem Oleo Saccharum verarbeitet werden, der in einem anderen Getränk verwendet oder für zukünftige Cocktails aufbewahrt werden kann, da er sehr lange haltbar ist. Dies spart auch Zeit bei der Vorbereitung, da der hausgemachte Extrakt in großen Mengen hergestellt und mit Kohlensäure versetzt werden kann, damit er sofort oder mit der Zeit bei der Zubereitung von Getränken verwendet werden kann.

Wir suchen auch nach Zutaten, die auch in der Küche zum Einsatz kommen, um ihre Verwendung und ihr Potenzial zu maximieren. Wenn die Küche zum Beispiel Dill verwendet, versuchen wir, die Stängel an der Bar einem Cocktail hinzuzugeben, um ein pflanzliches/kräuterartiges Aroma zu erzeugen usw. Wenn Sie solche Zutaten auf einzigartige Weise verwenden, können Sie kreative Getränke anbieten, der von den Gästen als hochwertig und etwas Besonderes wahrgenommen wird.


Je mehr Zutaten Sie zur Hand haben, desto komplexer wird ein Cocktail. Es wird auch viel länger dauern, ihn vorzubereiten und zu perfektionieren. Mehr Zutaten bedeuten auch nicht, dass das Getränk besser ist. Einige der kreativsten und einzigartigsten Cocktails werden mit nicht mehr als drei Zutaten zubereitet, also spricht viel dafür, sich zu beschränken - und das nicht nur aus finanziellen Gründen.

Unser Ziel bei Door Knock ist es, ausgewogene, geschmackvolle Getränke zu kreieren, die unsere Gäste zu schätzen wissen. Wir beginnen in der Regel mit der Identifizierung eines Geschmacks, den wir in den Mittelpunkt stellen wollen und experimentieren damit, wobei jedes Element sorgfältig durchdacht ist. Das nachstehende Paloma-Rezept ist ein gutes Beispiel dafür.

Je weniger Zutaten wir verwenden, desto geringer sind die Kosten pro Portion und desto effizienter kann unser Team arbeiten, was uns hilft, ein gesundes Endergebnis und ein großartiges Gästeerlebnis zu liefern.

Lesen Sie diese einfachen Tipps, wie Sie nachhaltige Methoden bei der Herstellung von Cocktails einführen können.


Lesen Sie diese einfachen Tipps, wie Sie nachhaltige Methoden bei der Herstellung von Cocktails einführen können.

HOLEN SIE IHR TEAM INS BOOT

Wenn Sie mit weniger Zutaten arbeiten, können Sie sich nicht hinter irgendetwas verstecken. Stellen Sie also sicher, dass Ihr Barteam die Grundlagen gut versteht und beherrscht, z. B. wie sie richtig entsaften, muddeln oder wie sie Cordials herstellen kann.

Wir neigen dazu, viel "on the job" zu trainieren, um sicherzustellen, dass jeder genau weiß, wie man jeden Serviervorgang durchführt. Wir ermutigen das Team auch, ihr Produkt- und Geschmackswissen durch Experimentieren zu erweitern.

Viele Lokale teilen ihre Cocktail-Spezifikationen, sogar die Klassiker, mit dem Team, weil sie so konsistent zubereitet werden, aber es ist auch wichtig, das Personal darin zu schulen, die Zutaten und Produkte zu verstehen, die in die Cocktails kommen. Je nachdem, wie säurehaltig die Limetten/Zitronen zu dieser Jahreszeit sind, müssen Sie vielleicht Ihre Spezifikationen ändern und benötigen daher einige Anpassungen. Ein gut ausgebildeter Barkeeper kann dies erkennen und an Ort und Stelle anpassen, um den Gästen das Beste zu servieren. Einem selbstbewussten Barkeeper bei der Arbeit zuzusehen, gibt den Gästen Sicherheit und steigert die Vorfreude auf ihr Getränk.


Probieren Sie dieses kostengünstige Rezept, das ich kürzlich kreiert habe:

Grapefruit Paloma Twist

Zutaten

40ml Don Julio

60ml Grapefruit & Kamille Soda

10ml Süßer Wermut

Garnieren: Grapefruit Fruchtfleisch Salz

Alkoholgehalt: 13.19g


Fünf wichtige Punkte:


Empfohlene Artikel:

  • ESSENTIAL BAR SKILLS: SHAKEN

    ESSENTIAL BAR SKILLS: SHAKEN

    Auch beim Shaken gibt es einiges zu beachten, schließlich dient die richtige Technik nicht nur der Show, sondern bringt auch Deinen Drink der Perfektion ein Stückchen näher. Wir haben einige der bekanntesten Bartender der Welt getroffen, um Dir ihre Tipps zu zeigen.

  • HOL DAS MEISTE AUS DEINEN SAISONALEN ZUTATEN MIT LAUREN MOTE

    HOL DAS MEISTE AUS DEINEN SAISONALEN ZUTATEN MIT LAUREN MOTE

    Wenn es um Zutaten für Cocktails geht, weiß jeder Barback und Runner, dass sie frisch und am besten saisonal sein müssen. Wie aber kannst Du sicher sein, dass Du auch das Meiste aus dem machst, was Dir zur Verfügung steht? Nach 20 Jahren Barerfahrung weiß Loren Mote, Diageo’s Global Cocktailian und Mitinhaberin des Bittered Sling, wie man die richtigen Zutaten wählt und das Beste aus ihnen macht.

  • WENIGER IST MEHR – MINIMALISMUS IN DER BAR

    WENIGER IST MEHR – MINIMALISMUS IN DER BAR

    Weniger ist mehr – ein Sprichwort, das zur Philosophie geworden ist und unsere Branche immer mehr beeinflusst. Überladene Cocktails und pompöses Gehabe im Service sind hochwertigen Drinks und traditionellen Gastgeberqualitäten gewichen.

  • SO VIEL POTENZIAL STECKT IN DER ZUSAMMENARBEIT VON KÜCHE UND BAR

    SO VIEL POTENZIAL STECKT IN DER ZUSAMMENARBEIT VON KÜCHE UND BAR

    Immer häufiger teilen sich Bars und Küchen die gleichen Lebensmittel. Diageo Global Gastronomer Mark Moriarty zeigt, welche Vorteile das für sein Restaurant hat und verrät, wie Du diese beiden Welten in Deiner Bar zusammenbringen kannst.