Whisky Sour

Der Whisky Sour wird mit namensgebenden Whisky, Zitronensaft und Eiweiß zubereitet. Er gehört zu den ältesten Rezepten und wird bereits seit dem 19. Jahrhundert genossen.
Whisky sour

Zutaten

  • 5cl

    Johnnie Walker Black Label Whisky

  • 50ml

    Zitronensaft

  • 25ml

    einfacher Sirup

  • 1

    Eiweiß

  • 1

    frische Kirsche

  • 1

    Zitronenspalte

0 Einheiten Alkohol pro Portion

Equipment

  • 1

    Rocks Glas

  • 1

    Eisschaufel

  • 1

    Jigger

  • 1

    Cocktailshaker

  • 1

    Hawthorne Strainer

  • 1

    Barzange

Portionen:
1

Zubereitung

  • Zubereitung
    1. Alle flüssigen Zutaten und das Eiweiß in einen mit Eis gefüllten Cocktailshaker geben und kräftig shaken.
    2. Das Eis aus dem Shaker entfernen und trocken shaken.
    3. Fein in ein gekühltes Rocks Glas abseihen.
    4. Mit einer frischen Kirsche und einer Zitronenspalte garnieren.
  • Alcohol Content

    Alkoholgehalt:

     15.8 g pro Portion

Gut zu wissen

Wie viele anderen Drinks gibt es auch vom Whisky Sour viele verschiedene Variationen. Zu den bekanntesten gehören: New York Sour - ein auf Bourbon-Whiskey basierender Sour mit einem Schuss Rotwein; Maple Rye Sour - ein Sour mit Rye Whiskey und Ahornsirup; Scotch Sour - eine Varaition mit Scotch Whisky und Honig; Stone Sour - ähnlich wie der New York Sour, doch anstelle des Rotweins werden Apricot Brandy und Orangensaft verwendet.

Die Geschichte des Drinks

Den Whisky Sour gibt es offiziell seit den 1860er Jahren, doch bereits viele Jahre früher tranken britische Seeleute ein ähnliches Getränk. Während langer Schiffsfahrten wurde Alkohol getrunken, um den tristen Alltag an Bord zu überbrücken. Da Seeleute zudem von Skorbut bedroht waren, gaben sie Zitronen und Limetten in den Alkohol, um dem Vitamin-C-Mangel entgegen zu wirken. Mit der Zeit wurde der Alkohol (meist Rum, Gin oder Whisky) mit Zitrusfrüchten und Wasser gemischt, um nicht nur den Durst zu stillen, sondern eben auch Skurbut vorzubeugen. Nach Jahrzehnten schaffte es das Getränk auch an Land und erfreute sich schnell großer Beliebtheit. Wenn es um offizielle Quellen gibt, sind drei Eckpunkte des Whisky Sours zu beachten. Das erste niedergeschriebene Rezept stammt von Jerry Thomas aus seinem Bartender's Guide: How To Mix Drinks aus dem Jahr 1862. Die nächste Erwähnung fand im Jahr 1870 statt - in der Waukesha Plainsdealer Zeitung in Wisconsin. Die fortan letzte namentliche Erwähnung folgte zwei Jahre später. In der Zeitung El Comercio de Iquique bereichtete der ehemalige Flugbegleiter Elliot Staub, einen Whisky Sour in einer Bar in Iquique (damals Peru) erfunden zu haben. Der Whisky Sour hat sich seither als Grundlage für andere Drinks, wie den Boston Sour oder New York Sour, zum eigenständigen Klassiker entwickelt.