Die Datenschutz- und Cookie-Hinweise bzgl. der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wurden aktualisiert. Lesen Sie hier Genaueres oder kontaktieren Sie uns.

Alkoholfreie Drinks – nicht nur für Dry January!

Zunächst nahm man an, dass die alkoholfreie Kategorie die Domäne von Abstinenzlern sei und so lag der Schwerpunkt des Marketings auf ausgewiesenen Abstinenz-Perioden wie „Dry January” und „Stoptober”. Aber mit 37 %* erwachsenen Konsumenten, die ihren Alkoholkonsum einschränken möchten, statt ihn vollständig aufzugeben, wächst die Nutzerschaft von alkoholfreien Spirituosen stetig. Zum einen, wenn Verzicht angesagt ist, zum anderen in Abwechslung mit alkoholhaltigen Drinks, um so den Gesamtkonsum zu auszubalancieren.

Das bedeutet, dass die frühere Betonung von Abstinenz-Phasen unzureichend war und alkoholfreie Spirituosen durchaus das gesamte Jahr hindurch profitable Absatzbringer sein können!

Hier sind drei Tipps, wie alkoholfreie Produkte ihren Platz innerhalb deines Getränkeangebots finden.


Was man findet, kann man bestellen: Zeige dein alkoholfreies Angebot gut sichtbar

Wenn du mehr als eine alkoholfreie Spirituose anbietest, platziere sie zusammen auf der Bar-Rückseite, so wie du es üblicherweise mit Kategorien handhabst. Das erleichtert es deinen Gästen, sie zu entdecken und aus deinem 0,0-%-Alkohol-Angebot zu wählen. Räume ihnen in deiner Getränkekarte einen eigenen Absatz ein, um sie deutlich sichtbar zu machen – inklusive der Drink- und Cocktail-Möglichkeiten, die du damit anbietest.


Alkoholfrei oder nicht? Lass deine alkoholfreien Versionen genauso aussehen wie die Originale

Bezogen auf die angerichteten Drinks gilt die Unterscheidbarkeit nicht: Konsument:innen, die weniger Alkohol genießen möchten, wollen das nicht unbedingt für jeden erkennbar tun. Deshalb ist es hilfreich, wenn die alkoholfreien Alternativen optisch ihren alkoholhaltigen Originalen ähneln. Auf diese Weise können alle Gäste ein gemeinsames Erlebnis teilen und einen Anlass genießen, unabhängig davon, welche Variante sie bevorzugen.


Erstklassige Aromen – unvergesslicher Geschmack

Wer auf Alkohol verzichtet, möchte ungern das Genuss-Erlebnis minimieren: im Gegenteil!

Mit feiner Sensitivität suchen diese Gäste die gleichen Aromen und die gleiche Genuss-Intensität – so als würden sie alkoholhaltige Drinks genießen. Geschmack ist der Hauptfaktor in der Auswahl der Getränkebestellung. Das heißt, dass die alkoholfreien Alternativen genauso lebhaft, reich und spannend sein sollten wie die mit Alkohol. Am besten bietest du alle Cocktails gleich auch als alkoholfreie Alternative an.

*Kantar: 12M 2020